Antwort schreiben  Thema schreiben 
BIRTH CONTROL - Hoodoo Man (1972)
Verfasser Nachricht
Culpepper
KrautHead
**


Beiträge: 77
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2012
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #1
BIRTH CONTROL - Hoodoo Man (1972)

   

"The World is pervated with Irony, Hunger and Corruption. The Eastern World and the Africans too are going to repeat the History of our Wars and our Industry supplies them with Arms". Es ist erschreckend, wie brandaktuell diese Textzeilen aus dem Titel "Gamma Ray" von Birth Control bis heute geblieben sind. Geschrieben im Herbst 1972 und aufgenommen während der Monate September und Oktober 1972 in den Windrose Studios in Hamburg präsentierte die deutsche Gruppe Birth Control mit diesem Titel, der längst zum Klassiker der deutschen Rockmusik geworden ist, einen von sechs durchwegs phantastischen Songs auf ihrem dritten Album "Hoodoo Man", das den internationalen kommerziellen Durchbruch für die Gruppe bedeutete. Bekannt war die Band allerdings spätestens seit ihrem provokativen Album "Birth Control", das in Form einer Anti Baby-Pillendose erschienen war und allgemein für grossen Aufruhr sorgte. Auch die englische Version der LP sorgte für Aufsehen: Auf dem Cover waren Kondome abgebildet, was zu einem Verpackungsstreik führte. Die sexuelle Revolution war zwar schon einige Jahre vollzogen, doch in Ländern wie England oder den USA wurden solche "Geschmacklosigkeiten" durchaus noch als provokant empfunden.

Bevor die Gruppe 1972 in stark veränderter Besetzung gegenüber der ursprünglichen Originalformation mit dem singenden Schlagzeuger Bernd "Nossi" Noske, den Gitarristen Bruno Frenzel, den Bassisten Bernd "Koschi" Koschmidder und dem neu hinzu gekommenen Keyboarder Wolfgang "Wölle" Neuser durchstarteten, mussten sie einige Zeit arg unten durch. So spielte die Gruppe in ihren Anfangsjahren beispielsweise als Begleitband des Schlager-Sängers Michael Holm ("Mendocino") oder garnierten gar ein relativ verklemmt-pubertäres Voyeuren-Filmchen mit Ingrid Steeger ("Ich, ein Groupie - das Mädchen mit dem Einwegticket") mit pseudoerotischer musikalischer Berieselung. Davon war die Band allerdings zum Zeitpunkt ihres dritten Albums qualitativ gottseidank schon meilenweit entfernt. Der Einstieg in die Platte mit dem Protestsong gegen den allgemeinen Konsumterror "Buy" hatte damals wie heute Aktualitätswert, und auch das philosophische "Get Down To Your Fate" bot einen keyboardlastigen treibenden Sound, der seinen weit berühmteren Vorbildern Vanilla Fudge in nichts nachstand. Der Ueberflieger "Gamma Ray" war allerdings das Paradestück des Albums und wurde in den Diskotheken landauf landab unablässig gespielt. Das Stück entpuppte sich als dermassen erfolgreich, dass die Plattenfirma CBS sich dazu entschloss, die Nummer als Single zu veröffentlichen, und zwar in einer gekröpften Varianten als Part 1 und Part 2 auf zwei Singles-Seiten verteilt, da das Stück im Original fast 10 Minuten lang war.

Der neu zur Gruppe gestossene Keyboarder Wolfgang "Wölle" Neuser, der zuvor bei der deutschen Krautrock-Gruppe Mushroom spielte, erweiterte den bereits etablierten und mit hohem Wiedererkennungswert ausgestatteten Hammond-Sound der Band um geschmackvolle Synthesizer-Klänge, die damals vielfach noch auf längst zu Klassikern gewordenen Instrumenten wie dem Moog und dem Davoli Synthesizer oder dem Korg Sequenzer gespielt wurden. Zusammen mit der sehr rockig gespielten Gitarre von Bruno Frenzel und einer relativ tough und weitgehend effektfrei agierenden Rhythmusgruppe klangen die Titel der LP direkt, hart und knochentrocken. Produzent und Toningenieur Thomas Kuckuck schaffte es, die ganze Rohheit im Rock der Gruppe hundertprozentig zu erhalten und auf Platte zu bringen, sodass der Sound von Birth Control hier näher am harten Rock etwa der damaligen Uriah Heep als dem klassischen Krautrock war.

Am Ende wurde "Hoodoo Man" das kommerziell erfolgreichste Album der Gruppe, was durchaus die hohe Qualität der Musik reflektiert. Schade ist lediglich, dass heute wohl nur noch "Gamma Ray" im Bewusstsein der Musikhörer haften geblieben ist. Dabei schufen Birth Control mit ihrem recht vielseitigen Sound, der sich schon mal beim freakigen Jazz etwa von Frank Zappa's Mothers Of Invention bediente (nachzuhören im Arrangement zu "Get Down To Your Fate", das schon mit einem wundervollen Vibraphon jazzig in den Titel einleitet) oder punktuiert folkige Tupfer ins Stück "Kaulstoss" einbaute, eine tolle Mixtur, die insgesamt niemals konstruiert oder aufgesetzt wirkt. Auch die Nummer "Suicide" wartet mit sehr eleganten jazzigen Klängen auf, wobei hier allerdings auch klare Rock-Anteile den Gesamtsound unterstützen. Die Stücke wurden genauso arrangiert, wie sie am besten auf den Zuhörer wirken. Keine Selbstverständlichkeit bei einer deutschen Band in jenen Tagen. Hier zeigte sich die hohe Professionalität der Musiker im besonderen.

Der typischen Sound des "Leslie Cabinets" der Hammond Orgel von Wolfgang "Wölle" Neuser schliesslich wurde lange Zeit zum Markenzeichen der Gruppe, und nicht wenige heutige Retro Rock Bands haben die Hammond Orgel wiederentdeckt und arbeiten längst wieder mit möglichst originalem Equipment aus der damaligen Zeit. "Hoodoo Man" ist einer der grossen Klassiker der deutschen Rockmusik und gehört eigentlich in jede gut sortierte Rock-Plattensammlung.

https://www.youtube.com/watch?v=MaoaCkg4UXc


Behind every great Man stands a Woman rolling her eyes!
23.01.2017 01:23 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lobo
RadioTeam
*****


Beiträge: 3,263
Gruppe: RadioTeam
Registriert seit: Nov 2013
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #2
RE: BIRTH CONTROL - Hoodoo Man

Dieses Album, von meinem Onkel ausgemustert und von mir "gerettet", war der Anfang meiner Liebe zum Krautrock.
Ein großes Stück Musikgeschichte....Ja

23.01.2017 05:33 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chilli
KrautRock-Freak
***


Beiträge: 172
Gruppe: FmG-A
Registriert seit: Sep 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: BIRTH CONTROL - Hoodoo Man

Ich möchte mich hier auch mal bedanken für Deine Rezensionen, Culpepper. Immer wieder spannend und interessant zu lesen.

So ganz kam Nossi Noske nicht vom horizontalen Gewerbe weg. Ich habe ein Konzert von Birth Control '84 oder '85 in der Bar vom Haus Kurfürst in Porta Westfalica erlebt. Es waren höchstens 20 Gäste zugegen, aber ein Klasse Konzert mit dem besten Schlagzeuger, den ich bis dato gesehen hatte!

cheers

24.01.2017 10:32 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen
Dieses Thema bewerten:

Gehe zu Forum: